Filmproduzent

Filmproduzenten, der besonders an Filmproduktionen für das Fernsehen beteiligt war. Im Rahmen des Festivals wurden mit ihm zwei Preise für die beste Spiel- und Dokumentarfilmarbeit vergeben.
1999 übernahm er für das NDR Fernsehen den Titel "Der Junge und der Mond". 1999 wurde er mit dem Norddeutschen Filmpreis und dem Preis der Deutschen Filmkritik ausgezeichnet.
2006 wurde der Film "Die Rache" für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie "Beste Filmmusik" nominiert.
2008 war er Jury-Mitglied des Berlinale International Film Festivals. 2009 gewann er den Deutschen Filmpreises in der Kategorie „Bester Film“ für "Die Liebe zum Lebewesen".
Zu seinen bekanntesten Filmen gehören "Das war keine Abenteuerreise" (1999) und "Wolf" (2004), sowie der Zweiteiler "Wolf" mit dem Schauspieler Matthias Schweighöfer (2004). In dem von Werner Herzog inszenierten Film "Cogito ergo sum" (2002) spielte Hans Henssler den Titelhelden Hans Hensler, in dem Hensler neben Florian Lukas als Geschäftsführer einer Bierbrauerei und Büttel fungiert.
2008 erhielt Hensler den Deutschen Fernsehpreis für "Cogitator – Ein Bild sagt mehr als tausend Worte".
Im Rahmen der Berlinale 2010 wurde "Der Joker" gezeigt.