Mann

Mannha genannt, erhielt als Dank für seine Treue über 150.000 Yuan.
Seine Hauptschrift ist "Shichin Shuō", die aus der 5. Generation der "Ryuul-Schule" stammt.
Die Angaben über den Autor sind unsicher. Man meint, dass er aus der Familie des Taika-Philosophen kam.
Da die Liste sehr ausführlich ist, sind auch nur einige ihrer berühmtesten Schüler bekannt. Sie stammen alle aus den drei Schulen der "Rinzai"-Schule.
Im Hinblick auf die bekannteste Schülerin der Schule, Shikaku (1930–2016), fehlt ein Hinweis auf eine Tochter von An’an’in. Doch sie gilt als Meisterin der "Daito-Shi"-Schule, was darauf hindeutet, dass sie aus der Rinzai-Schule stammte.
Bei einer früheren Aufführung im Rahmen der Neuen Festival-Tage am 28. Juni 2016 in Ueno in Tokio, in der auch Hamanaka Sennin, mit seinem Schüler Go Tsuchiya und anderen bekannten Personen zu sehen waren, stand auch diese Schülerin im Mittelpunkt.
Das japanische Fernsehen sendet den Vorführfilm "Gukubun no Fune" (englisch für: "Himmlisches Gemüse") mit sehr vielen Bildern aus dem Leben von An’ann.
Das Anime-Projekt "Kyūshū Ehon" ("Ich war einmal in der Schlacht von Yamato") zeigt den Kampf von An’anna gegen ihre Schüler aus der "Rerum Kumano Ryu".